×
Profil Projekte Person Kontakt

Architektur
Form: Energie Speicher

Electric Thermal Energy Storage der Siemens AG

Dieses Projekt zeigt, wie - einzig durch architektonische Entscheidungen - aus einer technischen Anlage ein Bauwerk wird.

Die Konstellation der äußeren Formen zueinander und deren jeweilige Beschaffenheit erzeugen eine Wirkung auf Nutzer und Betrachter. Diese Wirkung der Bausubstanz an sich entsteht allein mit den Mitteln der Architektur.

1 / 3
Solarstrom entsteht am Tag, wenn er kaum verbraucht wird. Zwischenspeicherung ist die neue Schlüssel-Technologie.
2 / 3
Wärme in Vulkangestein ist ein effizienter Träger zur Strom-Speicherung. Die Pilot-Anlage zur Wandlung ist eine reine Ingenieur-Konstruktion.
3 / 3
ETES - Electric Thermal Energy Storage – ist eine Technologie, welche – im Gegensatz zu Strom – sehr sichtbar ist und urbane Einbettung benötigt.
3 / 3
Wir verwandeln die technische Anlage in ein architektonisches Bauwerk. Dazu werden zunächst die technischen Komponenten gedanklich freigelegt.
3 / 3
Der Energiespeicher wird ab der nächsten Anlage skaliert werden. Ein geometrisches Volumen bildet eine wiedererkennbare Form hierfür.
3 / 3
Der Speicherbau erhält ein geneigtes Dach zur Regenwasser-Sammlung. Die Komponenten werden kompakt in einer prägnanten Form organisiert.
3 / 3
Ein flexibler Werkhof zwischen Speicher und Funktionsbauwerk komplettiert die sehr kompakte Anlage.
3 / 3
Die übrigen Grundstücksflächen sind öffentlich zugängliche Grünflächen zur Regenwasser-Versickerung und zur Luftfilterung.
3 / 3
Das Konglomerat technischer Bausteine als urbaner Baukörper und Landmarke - ein selbstbewußtes Bauwerk für optimistische Aufbrüche in die Energie-Revolution.